Jahresbericht 2011

Jahresbericht 2011

 

Ich darf Ihnen jetzt den Jahresbericht 2011 präsentieren. Im vergangenen Vereinsjahr hatten wir wiederum ein sehr umfangreiches Programm, welches für alle Mitglieder etwas zu bieten hatte. Wiederum haben wir unsere Anlässe fotographisch dokumentiert und möchten euch dieses Fotos nun mit dem Jahresbericht zeigen.

 

Seniorennachmittag in Eiken

Unser Vereinsjahr starteten wir mit dem Seniorennachmittag in Eiken. Wir durften die Seniorentheatergruppe „Herbstrosen“ aus Windisch im Kulturellensaal in Eiken begrüssen. Zur Aufführung „Ferie uf Mallorca“ haben wir die Senioren aus allen drei Gemeinden eingeladen. Mit der Blumendekoration von Brigitte hielt der Frühling Einzug im Saal und trotzte so dem strömenden Regen.

Die Theatergruppe brachte mit ihrem lustigen Einakter Ferienstimmung  in den Saal. Wie könnte es andres sein, nach ein paar Verwechslungen und kriminellen Handlungen gab es am Schluss ein Happy End. Nun konnten die Anwesenden beruhigt den offerierten Kaffee und Kuchen geniessen. Gut und gern achtzig  Besucher unterhielten sich glänzend bevor sie sich gegen Abend langsam auf den Heimweg machten.

 

Anprobe Erstkommunionkleider

Wie jedes Jahr wollten die Erstkommunikanten an ihrem grossen Tag gut aussehen. Zwei fleissige Näherinnen sorgten dafür und brachten die Kleider in Schuss.

 

Kurs: Gesunde Füsse

Unsere Füsse tragen uns durch ganze Leben, kein Wunder also, dass der Kurs Spiraldynamik so grossen Anklang fand. Frau Olivia Winter konnte uns sehr viel Wissenswertes über dieses Thema berichten.

Mit Gehübungen und vielen anderen „gesunden“ Tipps, verbrachten wir einen gelungenen, interessanten Abend.

Nach dem wir die Gelegenheit nutzten und die von Heidi Kaufmann mitgebrachten Schuhmodelle probierten, machten wir uns, mit unseren grösstenteils gesunden Füssen, auf den Heimweg.

 

Abendwallfahrt

Auf Einladung des Frauenbundes Wegenstetten fuhren wir mit Corinne, unserer Chauffeuse, nach Wegenstetten. Mit Herrn Pfarrer Pasalidi und den Erstkommunikanten genossen wir eine besinnliche Andacht in der wunderschönen Grotte. Da es wochenlang nicht geregnet hatte beteten wir besonders für eine nasse Erfrischung und siehe da ein paar Tropfen gab es tatsächlich. Anscheinend haben wir doch einen guten Draht nach oben. Zum Abschluss wurden wir vom Frauenbund zum Bräteln eingeladen. Bei Kaffee und Kuchen fand dieser Abend einen gemütlichen Ausklang.

 

Autogenes Training

Acht Frauen besuchten den Kurs Autogenes-Training bei Frau Susanne Muff aus Sisseln. An fünf Abenden  wurden Sie in die Kunst des Entspannens eingeweiht. Alle Teilnehmerinnen hatten den Plausch  an diesen Abenden und lernten so  schnell sich zu entspannen. Nach diesen Abenden waren Sie gewillt das gelernte zu Hause anzuwenden.

 

Bräteln bei Wanda

Eine kleine Gruppe fand sich im Farnweg zum gemütlichen Bräteln ein. Von den Gastgebern Max und Wanda wurden wir mit herrlichen Salaten und genüsslichen Kuchen verwöhnt. Als es langsam kühl wurde fanden einige am Feuer einen warmen Platz, die anderen rutschten einfach ein wenig näher zusammen. In der Dunkelheit machten wir uns auf den Heimweg.

Herzlichen Dank der Fam. Borer und ihren Helfern für die sehr nette Gastfreundschaft.

 

Stadtbummel  nach Basel

Mit 22 Landeiern fuhr der Zug nach Basel! Auf dem „Barfi“ trafen wir unsere Stadtführerin Beatrice Meier. Über den Leonardsberg gingen wir zum Lohnhof. Da an diesem Abend auch der „Bebbijazz“ stattfand, war es an einigen Orten sehr laut und es war nicht sehr einfach den Ausführungen von Beatrice zu folgen. Wie auch immer, wir bestaunten die schönen Häuser in den engen Gassen. Über den Marktplatz vorbei am Rathaus kamen wir zur Martinskirche. Hier war es wesentlich ruhiger, so dass wir  den interessanten Erzählungen von Beatrice zuhören konnten. Nach dem Münsterplatz genossen wir die Aussicht  von der Pfalz auf Kleinbasel. Den „Rhysprung“ hinunter begaben wir uns zum Restaurant Spillmann, wo wir den herrlichen Sommerabend bei einem feinen Nachtessen geniessen durften. .Mit müden Beinen aber doch sehr zufrieden machten wir uns auf den Weg zurück ins schöne Fricktal.

 

Vereinsreise Similasan

Wenn Engel reisen lacht die Sonne. Auf unsrer Vereinsreise wurde dies wieder einmal bestätigt. Bei wunderschönem Herbstwetter besuchten wir die Similasan in Jonen. Eine grosse Schar Frauen aus allen drei Gemeinden reisten mit. Bei der Similasan angekommen wurde ich vom Geschäftsführer und ex-Ski-Abfahrtsweltmeister Urs Lehmann empfangen. Den einen oder anderen neidischen Blick konnte ich dabei nicht übersehen. Nachdem uns zwei nette Damen die Firma näher erklärten machten wir einen Rundgang durch die Fabrikhallen. Anschliessend liessen wir uns den offerierten Kaffee mit Nussgipfel schmecken. Selbstverständlich kam Herr Lehmann noch einmal vorbei um alle zu begrüssen, was dem Ego der Teilnehmerinnen sehr gut tat! Eine herrliche Herbstfahrt führte uns zum Restaurant Rütihof in Gränichen. Nach dem gemütlichen Nachtessen und dem Begleichen der Rechnung, dass mit dem überforderten jungen Kellner beinahe chaotisch war, machten wir uns auf den Heimweg. Mit einem kleinen Vorrat an „Kügeli“ und gut chauffiert von Kari, kamen alle wieder gut zuhause an.

 

Herbstbummel nach Maisprach

Am 22. Oktober machten sich 12 Frauen bei schönem aber doch schon merklich kühlem Herbstwetter auf den Weg nach Maisprach. Mit Minibus und Chauffeur wurde die Gruppe zum Ausgangspunkt des Bummels, dem Wald oberhalb von Maisprach gebracht.

Zuerst wurde noch die schöne Stimmung mit der tiefstehenden Sonne bewundert. Dann ging’s los. In zügigem Schritt, der Kälte trotzend, nahm die Gruppe den Weg nach Maisprach unter die Füsse. Der Weg entlang der Obstbäume, bot eine schöne Aussicht auf das tiefer gelegene Maisprach und die umstehenden Hügel. In Maisprach angekommen liessen wir uns in der Buschwirtschaft der Familie Imhof nieder. Mit einer gemütlichen Degustation der örtlichen Weine und bei einer grossen Speck-Käse-Platte genossen die Teilnehmer einen gemütlichen Abend.

Als die erste Müdigkeit aufkam, wurde Chauffeur Toni herbei gerufen. Die Heimfahrt, durch teilweise stockdichten Nebel, verlief absolut zufriedenstellen, denn Toni chauffierte uns beinahe vor die Haustür.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei Corinne und Toni Waldmeier bedanken, durften wir doch schon einige Male ihren stets souveränen Fahrdienst in Anspruch nehmen.

 

Abendmesse in Stein

Auf Einladung des Frauenvereins Stein, fand die Abendmesse mit anschliessendem Vortrag statt. Viele Teilnehmerinnen aus unseren drei Gemeinden nahmen an diesem Anlass teil. Nach einem besinnlichen Gottesdienst konnten wir einen interessanten Vortrag über das Leben und Wirken der Kräuterhexe Hildegard von Bingen hören. Natürlich wurden durch die Kursleiterin auch viele Fragen beantwortet. Bei gemütlichem Beisammensein durften wir noch Petersilienwein, Kürbissuppe und „Energieguetzli“ degustieren.

 

Seniorenadventsfeier in Eiken

Am 2. Dezember fand die Adventsfeier in Eiken statt. Rund 80 Personen durften wir zu diesem Anlass begrüssen. Zwei Frauen der Zittergruppe „Chriesibluescht“ begleiteten den von Maja Petrus im letzten Jahr gegründeten Adventschor welcher sein können mit dem Vortrag schöner Weihnachtslieder unter Beweis stellte. Nach der Geschichte von Maja durften wir ein paar Tanzeinlagen der Trachtengruppe bestaunen. Eine Flötengruppe der Schule rundete das vielseitige Program ab.

Nach dem feinen Essen aus der Rössliküche liessen wir bei Kaffee und Kuchen den besinnlichen Nachmittag ausklingen.

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals herzlich bei den Kuchenbäckerinnen aus allen drei Gemeinden  bedanken.

 

Adventsfeier in Münchwilen

Auch in Münchwilen durften wir eine schöne Anzahl Senioren begrüssen.  Die Schüler der ersten, zweiten und dritten Klasse kamen mit ihrem Lehrer Herr Eitner zu uns ins Pöstli. Mit selbst gezeichneten Plakaten führten sie uns eine Sternengeschichte vor und sangen ein paar Adventslieder.

Karin Etterlin vom Gemeinderat hatte auch eine Geschichte zu erzählen zu der sie noch selbstgebackene Sterne verteilte. Herr Pfarrer Zöllner begrüsste die Anwesenden ebenfalls und machte uns auf den armen Josef aufmerksam der bei der Weihnachtsgeschichte immer ein wenig zu kurz kommt.

Auch im Pöstli wurden wir mit einem feinen Essen verwöhnt und genossen danach den von der Gemeinde spendierten Kaffe mit „Güggs“ und natürlich die süssen Torten von unseren Bäckerinnen.

 

Adventsfeier in Sisseln

Eine erfreuliche Anzahl von 28 Senioren hat sich in Sisseln zur Adventsfeier eingefunden. Die „kleinen“ vom Kindergarten haben die Anwesenden mit Weihnachtsliedern in den Advent eingestimmt. Herr Pfarrer Zöllner überbrachte ökumenische Grüsse und las eine Weihnachtsgeschichte vor.

Aus der „Pintechuchi“ wurde ein feines Essen serviert. Herr Urs Schmid von der Gemeinde begrüsste die Anwesenden und teilte zur Freude aller mit, dass der Kaffee „avec“ von der Gemeinde spendiert wurde. Der Kaffee konnte zusammen mit den feinen Kuchen unserer Spenderinnen genossen werden. Als es dunkel wurde machten sich die Senioren auf den Weg nach Hause in die warme Stube